Verwaiste Eltern - wer sind wir?

In Conventry/England entstand bereits 1969 die erste Selbsthilfegruppe für verwaiste Eltern, die heute im angelsächsischen und amerikanischen Raum -Compassionate Friends- mitfühlende Freunde- heißen und dort über einengmaschiges Netz verfügen. In Deutschland gibt es diese Gruppen seit den 80er Jahren, inzwischen sind es über 250.

Uns sind Waisen und Halbwaisen geläufig, Kinder, die ihre Eltern verlieren. Wer aber denkt an tausende und abertausende verwaiste Eltern?  Jährlich sterben cirka 20.000 Kinder und junge Erwachsende in Deutschland. Zurück bleiben Mütter, Väter und Geschwister, die den Tod des Kindes und Geschwisters erleben wie eine schwer beschreibbare Erschütterung, die wie ein gewaltiges Beben deren gesamte Existenz betrifft. Abschied und Trennung löst bei dem, der zurückbleibt, fast immer eine tiefe seelische Krise aus. Diese Krise nennen wir Trauer. Hinzu kommt die Verschiedenartigkeit der Trauer von Frauen und Männern, Erwachsenen und Kindern. Nicht selten zerbrechen Partnerschaften. Geschwister sind die doppelten Verlierer. Sie leiden an dem eigenen Verlust des Bruders oder der Schwester und an der Trauer der Eltern. Wie ein Mobile, von dem ein Teil abgeschnitten wurde, ist die gesamte Familie aus dem Gleichgewicht geraten. Es braucht viel Zeit und Geduld, bis ein neues Gleichgewicht gefunden werden kann.  1969 wurde in England die erste Selbsthilfegruppe für Verwaiste Eltern gegründet. In Deutschland gibt es diese Gruppen seit den 80er Jahren, inzwischen sind es etwa 500.  Zitat Anselm Grün:  Wenn du über dein Kind nachdenkst, bleibe nicht bei den einzelnen Erinnerungen stehen. Frage dich vielmehr, was es dir mit seinem Leben eigentlich vermitteln wollte, was die Botschaft ist, die es dir sagen möchte. Welche Spur hat es in diese Welt eingegraben? Dabei ist es völlig gleichgültig, wie alt dein Kind war, als es gegangen ist, ob es vielleicht schon im Mutterleib gestorben ist. Es geht nicht darum, das Kind loszulassen, welche Mutter, welcher Vater könnte sein geliebtes Kind loslassen!? Es geht darum herauszufinden, was die Botschaft dieses Kindes für dich war, wie hat es dich verändert, wie viel Liebe ist in dir gewachsen, was hat also dein Kind aus dir herausgeliebt? Wie viel neue Liebe ist in dir gewachsen. Dein Suchen wird dir helfen, die Spur deines Kindes in dich aufzunehmen und weiterzutragen.